Forschungsprojekt in den Medien

von SK

Dr. Benjamin Höhne und Prof. Suzanne S. Schüttemeyer (Bild: Maike Glöckner/Uni Halle)

Seit einigen Monaten ist das IParl nun schon mit seinem ersten großen Forschungsprojekt deutschlandweit bei Aufstellungsversammlungen von Parteien auf Wahlkreis- und Landesebene unterwegs, um mehr über die Kandidatenaufstellung für die kommende Bundestagswahl 2017 herauszufinden. In dieser Zeit hat das Projekt auch mediale Aufmerksamkeit erfahren. Eine Auswahl:

Uni-Magazin Scientia Halensis

Das Magazin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Scientia Halensis, berichtete am 12. Dezember 2016 über unser Forschungsprojekt mit dem Titel: „Bundestagswahl: Wie kommen die Kandidaten auf die Liste?“. Ein Beitrag von Tom Leonhardt, den Sie hier nachlesen können.

MDR Aktuell

Camillo Schumann von MDR Aktuell interviewte am 22. November 2016 den stellvertretenden Institutsleiter des IParl, Dr. Benjamin Höhne, zum Thema: "Klüngel oder Transparenz? Wie bestimmen Parteien ihre Kandidaten?" Hören Sie das Interview hier:

 


Mitteldeutsche Zeitung

Am 21. November 2016 veröffentlichte die Mitteldeutsche Zeitung einen Artikel zum Thema: „Ochsentour in den Bundestag? Projekt begleitet die Suche nach den Kandidaten“ von Walter Zöller. Diesen finden Sie hier.

Weitere Erwähnung in den Medien hat das IParl jüngst zudem in einem weiteren Radio-Interview für den MDR, bei der dpa, in der Mittelbayerischen Zeitung und im Weser Kurier gefunden.

 

Zurück