Vorträge zu ersten Forschungsergebnissen

von SK

IParl Deutschlandkarte

Nach knapp einem Jahr Feldforschung liegen erste Ergebnisse aus dem IParl-Forschungsprojekt zur aktuellen Bundestags-Kandidatenaufstellung vor. In den kommenden Wochen und Monaten werden sie auf Vorträgen präsentiert und diskutiert. Den Auftakt bildet ein öffentlicher Vortrag über die Kandidatenaufstellungen von CDU, SPD, Linkspartei, Grüne, FDP und AfD in Sachsen-Anhalt. Diese Veranstaltung findet innerhalb der Vorlesungsreihe „Die Bundestagswahl 2017“ im Sommersemester 2017 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. Weiterführende Informationen zu Vorträgen finden Sie hier und auf der Terminseite:

17. Mai 2017, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

„Die Wahlen vor der Wahl. Die Kandidatenaufstellung zur Bundestagswahl 2017 in Sachsen-Anhalt“

6. Juni 2017, Hochschule Fulda

„Herausforderung Kandidatenaufstellung – die personelle Aufstellung der Parteien im Bundestagswahljahr“

4. Juli 2017, Universität Regensburg

„Plötzlich Kandidat? Einblick in die Aufstellungsversammlungen zur Bundestagswahl 2017“

12. Oktober 2017, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

„Who prefers which candidate selection procedure? Comparing party members, party functionaries, candidates and MPs in the context of the 2017 Bundestag election”

Oktober 2017, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

„Wer kommt in den Bundestag, wer nicht? Befunde eines Forschungsprojekts zur Kandidatenaufstellung 2017“ (Arbeitstitel)

6. November 2017, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

„Die Parteien haben gewählt. Analyse der Nominierungen der Wahlbewerber zur Bundestagswahl"

November 2017, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

„Organisatorische Alternative? Innerparteiliche Demokratie in der AfD am Beispiel der Bundestags-Kandidatenaufstellung 2017“

 

Zurück